Preise und Auszeichnungen

Preise und Auszeichnungen von Mitgliedern der GEDOK e. V. seit 2003


2019
Dr. Gerlinde Förster, GEDOK Brandenburg, wurde die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Die Pianistin und Komponistin Masako Ohta, GEDOK München, erhält den Förderpreis Musik 2019 der Landeshauptstadt München.

2018
Der Komponistin und Pianistin Prof. h. c. Siegrid Ernst (*1929) wird nach der Verleihung des renommierten Pfalzpreises für ihr Lebenswerk im Herbst 2018 ein weiterer Preis verliehen. Die Stadt Bremen würdigt ihr großes Schaffen mit der Verleihung der Senatsmedaille.
Dorothea Frigo, GEDOK München, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. "Dr.-Theobald-Simon-Preis" ausgezeichnet.
Elisa Stützle-Siegsmund, GEDOK Freiburg, und Ulrike Scriba, GEDOK Karlsruhe/Köln, erhielten den „Staatspreis Gestaltung Kunst Handwerk" des Landes Baden-Württemberg.

2017
Monika Maron, Berlin, erhielt den "Ida Dehmel Preis für Literatur“.
Barbara Schibli, Zürich, wurde mit dem "GEDOK Literaturförderpreis“ ausgezeichnet.
Sonja Viola Senghaus, GEDOK Heidelberg, erhielt den Mannheimer Literaturpreis.
Christina Fuchs, GEDOK Köln, ist Gewinnerin des „5th Annual Jazz Composition Contest for Women Composers“ 2017. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr Stück „Roots and Rhyzomes“.
Barbara Hattrup, GEDOK München, erhielt den Staatspreis für Angewandte Kunst und Kunsthandwerk 2017 des Landes NRW.
Mit dem „GEDOK FormART Elke und Klaus Oschmann Preis“ 2017 wurden ausgezeichnet: Susanne Holzinger, GEDOK München, Iris Merkle, GEDOK Stuttgart, Ulrike Scriba, GEDOK Karlsruhe/Köln.
Dr. Christa Hartnigk-Kümmel GEDOK Karlsruhe, erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Am 7. und 8. April 2017 hat die IG Jazz Rhein-Neckar e. V. zum zwölften Mal den Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim vergeben. Gewinner des L-Bank Bandpreises ist das Tamara Lukasheva Quartett, Gewinnerin des SIGNUM-communication-Solistenpreises ist Tamara Lukasheva (voc), GEDOK Köln.
Die GEMA verlieh zum 9. Mal den Deutschen Musikautorenpreis. In der Sparte E-Musik wurde Brigitta Muntendorf (Komponistin), GEDOK Köln mit dem Nachwuchspreis 2017 geehrt.

2016
Prof. Ulrike Rosenbach, von 2012-2018 Präsidentin des Bundesverbandes GEDOK e. V., wurde im Juni 2016 in die Akademie der Künste Berlin aufgenommen.
Für das Bundeskonzert 2016 in Leipzig wurden von der Jury ausgewählt:
Kyra Steckeweh (Klavier), GEDOK Leipzig
Sabine Pfeifer (Klarinette), GEDOK Mannheim-Ludwigshafen und Mike Thisling (Klavier)
Tamara Lukasheva (Gesang und Komposition), GEDOK Köln und Dominik Mahnig (Schlagzeug)
Henrike Henoch (Sopran) und Sung-Ah Park (Klavier), Gäste der GEDOK
Sue Schlotte (Violoncello, GEDOK Bonn), Dorothee Haddenbruch (Klavier, GEDOK Köln) und Ludger F.J. Schneider (Zuspielung)
Sabine Bleier (Flöte), Nicola Heise (Sopran) und Ursula Daues (Alt, Klavier, Komposition) (GEDOK NiedersachsenHannover)
Die Künstlerin Susan Donath, GEDOK Berlin, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. „Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet.
Die Musikerin Brunhild Fischer, GEDOK Leipzig, erhielt die Auszeichnung der Isolde-Hamm-Stiftung.
Die Jazzmusikerin Tamara Lukasheva, GEDOK Köln, hat den Kompositionswettbewerb 2016 BuJazzO – Bundesjugendjazzorchester gewonnen.

2015
Romy Salvagno, freie Erfinderin, Künstlerin, Lyrikautorin, GEDOK Schleswig-Holstein, erhielt beim Literaturwettbewerb der KünstlerGilde Esslingen in der Sparte Lyrik den 3. Preis.

2014
Die Harfenistin Silke Aichhorn, GEDOK München, spielte mit ihrem Duo-Partner, Prof. Dejan Gavric, im Rahmen eines Privatkonzerts für den emeritierten Papst Benedikt XVI im Vatikan. Außerdem spielte sie beim Weltharfenkongress in Sydney.
Die Komponistin Brigitta Muntendorf, GEDOK Köln, erhält den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung 2014.
Die Sopranistin Irene Kurka, GEDOK Köln, war im Konzert-Projekt STATIONEN II des LMR NRW in 2014 für die GEDOK ausgewählt. Sie erhält in diesem Jahr den Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf.
Rose Stach, GEDOK München, erhielt den Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. "Dr.-Theobald-Simon-Preis" und den Danner-Ehrenpreis 2014.
Dr. Therese Chromik, Lyrikautorin, GEDOK Schleswig-Holstein, wurde mit dem „Andreas-Gryphius-Preis“ der KünstlerGilde Esslingen ausgezeichnet.
Regine Bonke, GEDOK Schleswig-Holstein, Objektkünstlerin, erhielt den Kunstpreis der 60. Landesschau. Der Preis wird vom Bundesverband Bildender Künstler und Künstlerinnen, Landesverband Schleswig-Holstein, verliehen.
Christina Fuchs, GEDOK Köln, Saxofonistin, Klarinettistin, Komponistin erhielt den WDR Jazz Preis 2014 in der Kategorie „Jazz Komposition“.

2013
Cecilia Szabó, bildende Künstlerin, GEDOK Bonn, erhielt das Atelierstipendium des Landes Schleswig-Holstein.
Romy Salvagno, freie Erfinderin, Künstlerin, Lyrikautorin, GEDOK Schleswig-Holstein, erhielt den 2. Preis zur 9. Bonner Buchmesse Migration 2013.
Daniela Bauer, GEDOK Franken, Susanne Elstner, GEDOK München, und Renate Hahn, GEDOK Bonn, erhielten den „GEDOK FormART Klaus-Oschmann-Preis" 2013.
Die Sopranistin Irene Kurka, GEDOK Köln, erhielt einen Förderpreis des Wolfram-von-Eschenbach-Preises.
Die Komponistin Ying Wang, GEDOK Köln, ist Preisträgerin der Brandenburger Biennale.
Erika Grossmann, erste Vorsitzende der GEDOK Berlin, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz für ihre beruflichen und ehrenamtlichen Verdienste geehrt.
Antje Wagner erhielt für ihr Werk "Vakuum" den Preis "Leipziger Lesekompass" für Kinder- und Jugendliteratur.
Elke Erb, Trägerin des „Ida Dehmel Preis für Literatur“ 1995 und Ehrenmitglied der GEDOK Berlin, erhielt den „Ernst-Jandl-Preis für Lyrik 2013“.
Dr. Therese Chromik, Lyrikautorin, GEDOK Schleswig-Holstein, erhielt den „Nikolaus Lenau Preis“.

2012
Prof. Ulrike Rosenbach, Präsidentin des Bundesverbandes GEDOK e. V. von 2012-2018, erhielt die Auszeichnung "Rheinischer Kunstpreis 2012" für ihr Lebenswerk.
GEDOK Preisverleihung

Romy Salvagno, GEDOK Schleswig-Holstein, freie Erfinderin, Künstlerin, Lyrikautorin, erhielt den 1. Preis der KünstlerGilde Esslingen 2012.
Susanne Schumacher, GEDOK NiedersachsenHannover, erhielt die Auszeichnung „Niedersächsinnen können alles“. Die grüne NIKA ist ein Ehrenpreis für Niedersächsinnen mit außerordentlichen Leistungen, die – unabhängig in welchem Bereich – sich in Ehrenamt oder bürgerschaftlichem Engagement verdient gemacht haben.
Elianna Renner, GEDOK Bremen, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. "Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet.
Angela Kreuz, GEDOK München, wurde mit dem "Kulturförderpreis der Stadt Regensburg 2012" in der Sparte Literatur ausgezeichnet.
Ying Wang, GEDOK Köln, wurde mit dem 1. Preis des Komponistenwettbewerbs der "5. Brandenburger Biennale" ausgezeichnet.
Elianna Renner, GEDOK Bremen, wurde mit dem Bundes-GEDOK Kunstpreises "Dr. Theobald Simon Preis 2012" ausgezeichnet.
Angela Kreuz, GEDOK München, wurde mit dem "Kulturförderpreis der Stadt Regensburg 2012" in der Sparte Literatur ausgezeichnet.
Ying Wang, GEDOK Köln, wurde mit dem 1. Preis des Komponistenwettbewerbs der "5. Brandenburger Biennale" ausgezeichnet.
Iris ter Schiphorst, GEDOK Berlin, erhält eines der Kompositionsstipendien der Kulturverwaltung Berlin in Höhe von 5.000 EUR für ihr Stück "Theo Nabicht".
Ute Krautkremer, GEDOK Bonn,Dr. erhielt vom Mainzer Umweltministerium eine Atelierförderungszusage für ihr neues Künstleratelier in Höhe von 40.000 EUR aus Geldern eines europäischen Förderprogramms.

2011
Serpil Neuhaus, GEDOK NiedersachsenHannover, 1. LucasCranach Preis 2011, Stadt Kronach
Ingrid Freihold, GEDOK NiedersachsenHannover, 1. Via Animus Preis, Oldenburg
Ute Krautkremer, GEDOK Bonn, erhält den "Dr.-Theobald-Simon-Preis" 2011 der GEDOK Bonn.
Ying Wang, GEDOK Köln, wurde für ihre Komposition "Focus Fission" beim Wettbewerb "Neue Orchesterkompositionen gesucht", einem Workshop mit dem Gürzenich-Orchester Köln, ausgezeichnet.
Dr. Christa Hartnigk-Kümmel, GEDOK Karlsruhe, 1. Vorsitzende, wurde die "Staufermedaille des Staatsministeriums BW" für ihr ehrenamtliches Engagement im Kultur-Europa auf Vorschlag des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe verliehen.
Dr. Therese Chromik, GEDOK Schleswig-Holstein, wurde mit dem vom "Kulturwerk Schlesien" ausgelobten "Edith-Heine-Preis" ausgezeichnet.
Romy Salvagno, GEDOK Schleswig-Holstein, gewann den 1. Preis für Lyrik beim Literaturwettbewerb zur 8. Bonner Buchmesse Migration 2011.
Maja Vogl, GEDOK München, wurde in München mit dem Danner Ehrenpreis 2011 ausgezeichnet.
Romy Salvagno, GEDOK Schleswig-Holstein, erhielt beim Wettbewerb der KünstlerGilde Esslingen für ihr Gedicht "Zeitferne Bilder" den 2. Preis.
Gerhild Michel, GEDOK Heidelberg, wird mit dem "Heinrich Vetter Literaturpreis" für ihr Gedicht "Blätter einer Rose" ausgezeichnet.
Elke Erb, GEDOK Berlin, "Ida Dehmel Literaturpreisträgerin 1995" wurde mit dem „Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung“ ausgezeichnet.
Rita Jorek, GEDOK Berlin, erhielt den "Isolde-Hamm-Preis 2011" für ihr literarisches Schaffen.
Heralde Schmitt-Ulms, GEDOK Niedersachsen, 2. stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes GEDOK und langjährige Vorsitzende der GEDOK Niedersachsen, wurde 2011 im Rathaus zu Hannover für ihren ehrenamtlichen Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.
Birthe Blauth, GEDOK München, gewann den Wettbewerb „Kunst am Bau“ des Erzbistums Trier.
Birthe Blauth, GEDOK München, wurde das Bayerische Atelierförderprogramm zugesprochen.
Tina Wedel, GEDOK Bonn, erhielt den "Dr.-Theobald-Simon-Preis" 2011 der GEDOK Bonn.

2010
Birgit van der Leeden, GEDOK Schleswig-Holstein, gewann 2010 den Wiener Werkstattpreis.
Birthe Blauth, GEDOK München, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. "Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet. Sie war Resident im ISCP (International Studio & Curatorial Program) und erhielt die Atelierförderung der Landeshauptstadt München sowie die Katalogförderung des Bezirks Oberbayern.
Angelika Zöllner, GEDOK Wuppertal, erhielt den "3. Wolfgang Windecker Preis für Lyrik"; den 1. Preis mit der Geschichte "A 46" beim "Wettbewerb social balance"; den Anerkennungspreis beim "Wettbewerb Brandenburgischer Literaturpreis für Lyrik 2010" zum Thema "Beständigkeit und Wandel"; den Sonderpreis für das Gedicht "Ausländer" beim Wettbewerb "Träume und Taten"; den 3. Preis des Literaturpodiums mit der Kindergeschichte "Weihnachten ist für alle".
Karin Bruder, GEDOK Karlsruhe, erhielt für „Zusammen allein“ den Preis für das „Jugendbuch des Monats Oktober 2010 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V".
Susan Donath, GEDOK Leipzig/Sachsen, erhielt den "Hanna Johannes Arras Preis 2010".
Monika Ortmann, GEDOK Leipzig/Sachsen, erhielt den "Hanna Johannes Arras Preis 2010".
Dr. Gabriele Vallentin, GEDOK Wuppertal, wurde mit dem "Thusnelda Kunstpreis 2010" ausgezeichnet.
Dr. Gabriele Vallentin, GEDOK Freiburg, Malerin, wurde im Juli 2010 der Europäische Regio-Preis der Europäischen Kulturstiftung "Pro Europa" verliehen.
Dr. Susanne Himmelheber, GEDOK Mannheim/Ludwigshafen und GEDOK Heidelberg, wurde vom Netzwerk BücherFrauen zur "BücherFrau des Jahres 2010" gewählt.
Carola Bauckholt, GEDOK Köln, wurde im April der Deutsche Musikautorinnenpreis der GEMA in der Kategorie "Experimentelle Musik" verliehen.
Prof. Dorothea Reese-Heim, GEDOK München, ist zur Präsidentin der Sezession München ernannt worden. Sie ist somit die erste Frau seit 118 Jahren an der Spitze der Sezession.
Regine Bonke, GEDOK Schleswig-Holstein, Almut Glinin, GEDOK Stuttgart, Xenia Hausner, GEDOK Berlin, und Susanne Krell, GEDOK Bonn, gehören zu den 40 ausgewählten Künstlerinnen, die anlässlich der Verleihung des "Gabriele Münter Preis 2010" der GEDOK und des Frauenmuseums Bonn an Christiane Möbus an der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin und anschließend im Frauenmuseum in Bonn teilnehmen.
Dorothea Frigo, GEDOK München, erhielt den "Seerosenpreis für Bildende Kunst 2010" des Kulturreferats der Stadt München.

2009
Romy Salvagno, GEDOK Schleswig-Holstein, gewann den 3. Preis beim "Inge Czernik-Förderpreis für Lyrik 2009".
Birthe Blauth, GEDOK München, erhielt die Projektförderung der Prinzregent-Luitpold-Stiftung.
Susanne Stelzenbach, GEDOK Berlin, wird mit dem "Miriam Gideon Prize" der IAWM, International Alliance for Women in Music, ausgezeichnet.
Karin Dörre, GEDOK A46/Düsseldorf, erhielt im Mai den "Kulturpreis Kreis Mettmann 2009" zum Thema "Zeichnung", der mit 4.000 EUR dotiert ist.
Tina Stolt, GEDOK Karlsruhe, gewann einen Gastaufenthalt der Paul-Ernst-Wilke-Stiftung mit Stipendium für Bildende Künstlerinnen in Bremerhaven.
Renate Schweizer, GEDOK Karlsruhe, erhielt den 1. Platz des "Kunstwahl & Ausstellungsprojekt" zum Thema "Wahlheimat" in Karlsruhe und den 2. Platz beim "Improvisationswettbewerb des Forums Freie Musik Karlsruhe".
Iris ter Schiphorst, GEDOK Berlin, Annette Schlünz, GEDOK Bremen, Johanna Varner, GEDOK München, Anne Krickeberg, GEDOK Köln, Dorothea Hofmann, GEDOK München und Mayako Kubo, GEDOK Berlin - alle GEDOK Komponistinnen - wurden von einer Fachjury ausgewählt, um beim GEDOK BundesKonzert 2009 im Kleinen Gasteig/München ihre neuesten Kompositionen aufzuführen.
Karin Bergdolt, GEDOK München, wurde mit dem "Kunst- und Förderpreis für Zeitgenössische Bildende Kunst der Stadt Kaufbeuren" ausgezeichnet.
Alessandra Pizzini, GEDOK Franken, Nadja Recknagel, GEDOK Köln, und Katrin Spranger, GEDOK Hamburg, erhielten je einen „GEDOK FormART Klaus Oschmann Preis" 2009. Doris Runge, GEDOK Schleswig-Holstein, Lyrikerin und Preisträgerin des "Ida Dehmel Preis für Literatur 2007" der GEDOK für ihr Gesamtkunstwerk, erhielt den Titel der Ehrenprofessorin aus den Händen des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen.
Dorothea Reese-Heim, GEDOK München, erhielt den "Seerosenpreis für Bildende Kunst" des Kulturreferats der Stadt München. Sie ist Vorstandsmitglied Sparte Angewandte Kunst im GEDOK Bundesvorstand.
Tilla Lingenberg, GEDOK Hamburg, wurde für die Uraufführung des Jugendzimmerstückes "Mein Bruder Paul - eine mobile Produktion" am Pfalzbautheater Ludwigshafen ausgezeichnet.
Susanne Stelzenbach, GEDOK Berlin, erhielt für ihre Komposition "schokolade versüßt heute nicht" den Miriam Gideon Prize of the 28th International Alliance for Women in Music 2009 – Search for New Music by Women Composers.
Aloisia Taurit, GEDOK Schleswig-Holstein, wurde von Bundespräsident Horst Köhler für ihr jahrelanges kulturpolitisches Engagement mit der Bundesverdienstmedaille geehrt.
Nicki Marquardt, GEDOK München, erhielt in der Kategorie Mode den "Bayerischen Kunstförderpreis 2009" des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Forschung in Höhe von 5.000 EUR.
Karin Bergdolt, GEDOK München, bekam ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds.
Petra Böttcher, GEDOK Freiburg, wurde der ZONTA Regio Kunstpreis verliehen.
Karin Dörre, GEDOK A46/Düsseldorf, wurde mit dem Kunstpreis der Ausstellung "Schmerz - Bilder vom Menschen" im Wilhelm-Fabry-Museum Hilden ausgezeichnet. Sie erhielt auch den "Publikumspreis".
Angelika Zöllner, GEDOK A46/Düsseldorf, wurde mit dem Kunstpreis der Ausstellung "Schmerz - Bilder vom Menschen" im Wilhelm-Fabry-Museum Hilden ausgezeichnet. Sie erhielt auch den "Publikumspreis".

2008
Cristina Altona, GEDOK Freiburg, erhielt den "excellent price" at the 5th International Fiber Art Biennial "from Lausanne to Bejing" in Peking.
Grit Schumacher, GEDOK Freiburg, erhielt den Preis "Malerei 08 im Bereich Territorium" des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald.
Margarete Federkeil Gaitzsch, GEDOK Niederrhein-Ruhr, wurde mit dem Ehrenlöwen für ihr Buch "Kindes Land. Ein ProsaPoem" als beste Newcomerin des Jahres 2008 ausgezeichnet.
Almut Glinin, GEDOK Stuttgart, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. „Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet.
Tilla Lingenberg, GEDOK Hamburg, wurde für den "dm - Autorenpreis für Klassenzimmerstücke 2008" der Badischen Landesbühne nominiert.
Ji Youn Doo, GEDOK Leipzig, wurde mit dem 1. Preis beim Internationalen Komponistinnen Wettbewerb 2008 der GEDOK und der Internationalen Komponistinnen Bibliothek Unna für ihre Komposition "Baram" für Streichquartett ausgezeichnet.
Iris ter Schiphorst, GEDOK Berlin, erhielt für ihre "Miniaturen für Violincello und Akkordeon" den "Sonderpreis der Jury" beim Internationalen Komponistinnen Wettbewerb 2008 der GEDOK und der Internationalen Komponistinnen Bibliothek Unna.
Esther Rollbühler, GEDOK Stuttgart, wurde mit dem "Förderpreis 2008 des Verbandes Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg" ausgezeichnet.
Dorothee Oberlinger, GEDOK Köln, erhielt in München den "ECHO Klassik 2008" - Preis der deutschen Phonoakademie für ihre CD "Italian Sonatas, Sonaten für Blockflöte" in der Kategorie "Instrumentalistin des Jahres".
Rucsandra Popescu, GEDOK Bremen, erhielt im Internationalen Komponistinnen Wettbewerb 2008 der GEDOK und der Internationalen Komponistinnen Bibliothek Unna eine "Lobende Erwähnung".
Susanne Thiemann, GEDOK München, erhielt ein Stipendium beim International Studio & Curatorial Program in New York.
Susanne Stelzenbach, GEDOK Berlin, wurde für ihre Komposition "/dizzy/ für Violincello und zwei sekundierende Saxophone/" mit dem 3. Preis des Internationalen Komponistinnen Wettbewerbs 2008 der GEDOK und der Internationalen Komponistinnen Bibliothek Unna ausgezeichnet.
Sandra Eades, GEDOK Freiburg, erhielt ein Atelierstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg für Berlin.

2007
Adidal Abou-Chamat (1. Preis) und Ursula Bolck-Jopp (2. Preis), beide GEDOK München, wurden bei der Ausstellung „Weibsbilder“ im Bayrischen Landtag geehrt.
Barbara Adamek, Barbara Adamek, GEDOK Niederrhein-Ruhr, gewann den "Wettbewerb der SAP". Sie erhielt den Auftrag, die Empfangshalle des neuen Gebäudes der SAP Deutschland in Walldorf zu gestalten.
Marijanca Ambos, GEDOK München, erhielt ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds.
Karin Bergdolt, GEDOK München, bekam ein USA-Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.
Inge Broska, GEDOK A 46, gewann mit der Arbeit "Scherbenmuseum" den "2. Recyclingpreis des Landes Nordrhein-Westfalen".
Doris Runge, GEDOK Schleswig-Holstein, bekam den "Ida Dehmel Literaturpreis" 2007 der GEDOK für ihr Gesamtwerk verliehen.
Der „GEDOK FormART Klaus Oschmann Preis" 2007 ging an Sophia Epp, GEDOK München, an Micki Marquardt, GEDOK München, und an Barbara Hast/Susanne J. Koch, GEDOK Hamburg.
Karin Bruder, GEDOK Karlsruhe, wurde in Österreich der "Frau Ava-Literaturpreis" zuerkannt.
Tatjana Busch, GEDOK München, wurde mit dem „Haus der Kunst-Preis 2007“ geehrt.
Anne Dorn, GEDOK Köln, erhielt für ihre schriftstellerische Tätigkeit die „Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859“ der Frankfurter Bürgerstiftung.
Barbara Egin-Bühler, GEDOK Freiburg, erhielt den "Fotografiepreis des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald" im Bereich "Gesellschaft".
Este Galashire, GEDOK Köln, gewann mit der Installation „Rendez-Vous“ den 3. Preis des "Recyclingkunstpreises Herford“ sowie einen Publikumspreis bei der „contemporary art ruhr – Kunst-Quadrate Essen 07“ mit derselben Arbeit.
Sylvie Hauptvogel, GEDOK Wuppertal, erhielt den 2. Preis im Fotowettbewerb "Forever Young", ausgeschrieben von der Galerie Brotfabrik, Berlin, 2007.
Dorothea Hofmann, GEDOK München, erhielt für den Sommer (Juli/August) 2007 ein Kompositions-Stipendium der Bundesregierung im Palazzo Barbarigo della Terrazza in Venedig.
Elke Lausberg, GEDOK München, wurde mit dem „Seerosenpreis für Bildende Kunst 2007“ ausgezeichnet.
Tilla Lingenberg, GEDOK Hamburg, erhielt den 1. Preis des "Theater der Jungen Welt Leipzig" für das Stück "Wagen 1322" (Stücke in einem Bus).
Uta Majmudar, GEDOK Köln, erhielt den mit 4.000 EUR dotierten „Kulturpreis des Kreises Mettmann“.
Gerda Naujoks, GEDOK Bonn, wurde mit dem „Bürgerpreis der Stadt Bonn 2006 - Kultur verbindet" ausgezeichnet.
Gerda Nettesheim, GEDOK Köln, gewann den Wettbewerb „Kunst am Bau“ für die Sonderschule G + K Wissen/Sieg, ausgeschrieben durch die Kreisverwaltung Altenkirchen.
Helga Pogatschar, GEDOK München, bekam den „Förderpreis Musik der Stadt München“.
Chris Popovic, GEDOK Freiburg, wurde der "Fotografiepreis des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald" im Bereich "Territorium" verliehen.
Christine Rieck-Sonntag, GEDOK München, gewann einen Artist-in Residence-Aufenthalt in Costa-Rica.
Freia Schulze, GEDOK Schleswig-Holstein, wurde mit dem „Justus-Brinckmann-Preis 2007“ für Angewandte Kunst geehrt.
Renate Schweizer, GEDOK Karlsruhe, wurde in Italien mit dem „International Award for Art and Culture – Lorenzo Il Magnifico“ im Bereich Skulptur/Installation für ihre Installation „Come to dinner – eine Einladung an alle Religionen und Nationen“ geehrt.
Josefine Stevens, GEDOK Bonn, wurde in Berlin mit dem Bundesverdienstkreuz für ihr ehrenamtliches kulturpolitisches Engagement ausgezeichnet.
Silvia Wienefoet, GEDOK München, erhielt das Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen.
Bettina Zachow, GEDOK Niederrhein Ruhr, bekam den „ZONTA KUNSTPREIS LUDWIGSHAFEN PFALZ 2007“.

2006
Angela Fensch, GEDOK Brandenburg, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. „Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet.
Renate Behla, GEDOK Köln, erhielt den "Prize of the Union of Visual Artists of the Czech Republic" auf der "V. Biennial of Drawing in Pilsen/Tschechien".
Caroline Rügge, GEDOK Schleswig-Holstein, wurde 2006 der "Große Kunsthandwerkerpreis" anlässlich der Triennale des norddeutschen Kunsthandwerks verliehen.
Renate Schweizer, GEDOK Karlsruhe, erhielt die Auszeichnung "honorable attention" für die Maske "Seductress" auf der Ausstellung "Face the nation", mask-exhibition im Designmuseum Davis, Californien.
Ulrike Tillich, GEDOK München, erhielt den "Lyrikpreis der Esslinger KünstlerGilde".
Birgit van der Leeden, GEDOK Schleswig-Holstein, gewann den "Limburg-Preis 2006" und wurde als eine der 20 Gewinnerinnen des Schreibwettbewerbs der Aktion Mensch/Caritas: „Ungewöhnliche Freundschaftsgeschichten“, Berlin 2006, ausgezeichnet.
Tina Wedel, GEDOK Bonn, erhielt die "August-Macke-Medaille" für ihr Gesamtwerk.

2005
Birthe Blauth, GEDOK München, war 2. Preisträgerin des Rotbuchenpreises (Nordrhein-Westfalen) und erhielt eine Auszeichnung beim Andreas-Kunstpreis (Niedersachsen).
Sonja Streng, GEDOK Karlsruhe, erhielt den 3. Preis beim "Kunstpreis Nagold" für Bildende Künstlerinnen.
Karin Bergdolt, GEDOK München, erhielt den "Bayerischen Kunstförderpreis".
Hilde Domin, GEDOK Heidelberg, erhielt den höchsten Orden der Dominikanischen Republik.
Dr. Adelheid Krause-Pichler, GEDOK Berlin, bekam das Bundesverdienstkreuz.
Caroline Laengerer, GEDOK Heidelberg, bekam den ersten Preis bei »Walldorfer Art«.
Christa Müller-Schlegel, GEDOK Wuppertal, erhielt das Bundesverdienstkreuz.

2004
Birthe Blauth, GEDOK München, wurde mit dem "Haus der Kunst Preis" der Stadt München ausgezeichnet.
Prof. Dorothea Reese-Heim, GEDOK München, erhielt den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, den 2. Preis der " Treuchlinger Kunsttage" und den "Goldenen Bobbin der 11. Biennale Brüssel".
Marianne von Hammmerstein, GEDOK Niedersachsen, wurde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für ihre ehrenamtliche Arbeit für die GEDOK ausgezeichnet.
Sandra Eades, GEDOK Freiburg, wurde mit dem Kunstpreis des Bundesverbandes GEDOK e. V. „Dr.-Theobald-Simon-Preis“ ausgezeichnet.
Sandra Eades, GEDOK Freiburg, erhielt das Atelierstipendium Mummelsee, Schwarzwaldhochstraße.
Prof. Anke Eggers, GEDOK Schleswig-Holstein, erhielt den "Kulturpreis Förderkreis Kloster Cismar".
Bettina von Reiswitz, GEDOK München, erhielt den Bayerischen Staatspreis 2004 für ihre besondere Leistung im Bereich Ledergestaltung.
Victoria Westmacott-Wrede, GEDOK Bonn, wurde mit dem „Dr.-Theobald-Simon-Preis“ 2003 der GEDOK Bonn geehrt.
Dr. phil. Ursula Toyka-Fuong, GEDOK Bonn, erhielt mit Habilitation die "venia legendi" der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

2003
Silke Aichhorn, GEDOK München, erhielt den "Poetentaler" der Münchner Turmschreiber.
Jutta Arndt, Goldschmiedin, GEDOK Hannover, erhielt den "Staatspreis für das gestaltende Handwerk Niedersachsen 2003/2004".
Erika Maria Lankes, GEDOK München, wurde mit dem "Kunstpreis der Stadt Rosenheim" geehrt.
Uta Majmudar, GEDOK Wuppertal, bekam den "Staatspreis Nordrhein-Westfalen für Glaskunst".
Claudia Merx, GEDOK Köln, erhielt für die Rauminstallation "Seelenruhe" den "Staatspreis für Kunsthandwerk des Landes Nordrhein-Westfalen 2003 im Werkbereich Textil/Leder".
Judith Pfeiffer Pianistin, GEDOK Wuppertal, gewann an der University of Memphis, USA, den "Hochschulwettbewerb 2003".
Inge Regnat-Ulner, GEDOK München, wurde mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet.
Charlotte Schäfer, GEDOK Köln, erhielt den "Staatspreis für Kunsthandwerk des Landes Nordrhein-Westfalen 2003" im Werkbereich Foto/Papier.
Mia Schmidt, GEDOK Freiburg, erhielt den 1. Preis beim "Johann-Joseph-Fux-Musikpreis des Landes Steiermark" und den 2. Preis beim "Johann-Joseph-Fux-Opernkomponistinnenwettbewerb des Landes Steiermark".
Gerda Wanda Pohley, GEDOK München, wurde für ihr Lebenswerk der "Kunstpreis 2004 der Stadt Ingolstadt" verliehen.
Sonja Weber, GEDOK München, bekam den "Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen".
Ulrike Merk, GEDOK Berlin, erhielt für ihr Bläsersextett “music for six” den 2. Preis beim XII. Internationalen Wettbewerb für Komponistinnen der Stadt Mannheim.